Was können Sie für unseren Trafo tun, Herr Schickedanz?

Als Director leitet Frank Schickedanz das Asset-Management: Er will, dass alle Kunden von dem Know-how profitieren, das sich Reinhausen in Jahrzehnten rund um den Transformator aufgebaut hat.


01
Transformer Lifecycle Partner – was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Wir haben uns nach und nach vom Lieferanten hochwertiger Trafokomponenten zum Rundum-Partner für ein ganzes Trafoleben weiterentwickelt. Heute sehen wir uns als zuverlässigen Dienstleister – von der Installation und ersten Inbetriebnahme bis zur Verschrottung eines Trafos nach Jahrzehnten. Über die gesamte Zeitspanne stehen wir mit Wartung, Pflege, technischen Upgrades und Modernisierung zur Verfügung. Und natürlich können unsere Kunden auch bei nicht planbaren Ereignissen wie dringenden Reparaturen oder technischen Notfällen auf uns zählen.

02
Was ist das Besondere an Ihren Dienstleistungen?

Eines unterscheidet uns von den meisten Anbietern: Unsere Beratung ist herstellerunabhängig. Damit haben unsere Kunden die Gewissheit, dass sie genau die technische Lösung bekommen, die sie benötigen. Nicht mehr und nicht weniger. Darüber hinaus sind wir in der Lage, nicht nur den Trafo mit seinen Komponenten zu betrachten, zu optimieren und zuverlässig in Betrieb zu halten. Bei Bedarf bieten wir nachhaltige Servicekonzepte für das Management einer ganzen Trafoflotte.

03
Wird es künftig weitere Reinhausen-Services rund um den Trafo geben, was ist Ihre Vision?

Schrittweise wollen wir unsere Trafodienstleistungen vervollständigen, weiterentwickeln und global verfügbar machen. Schon heute verfügen wir über mehr als 30 Service-Standorte weltweit. Noch weiter in die Zukunft gedacht, wollen wir integraler Wertschöpfungspartner unserer Kunden auf Augenhöhe werden.